Univ.-Prof. Dr. Kerstin Mayrberger

geb. Buchhorn, Jg. 1977
Hamburg

Wissenschaftlicher Werdegang

08/2015
Umwidmung in Universitätsprofessur für das Fachgebiet „Lehren und Lernen an der Hochschule mit Schwerpunkt Mediendidaktik“ sowie Umbenennung der Institution in „Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen“ (HUL)

04/2014
Ruf auf eine Universitätsprofessur (W2) für das Fachgebiet „Lehren und Lernen an der Hochschule“ in der Fakultät für Erziehungswissenschaft und zugleich am Interdisziplinären Zentrum für universitäres Lehren und Lernen (IZuLL) an der Universität Hamburg; Rufannahme zum WiSe 2014/15

06/2011
Ruf auf eine Universitätsprofessur (W2) für das Fachgebiet „Mediendidaktik“ in der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Augsburg; Rufannahme zum WiSe 2011/12

06/2011
2. Listenplatz für eine Universitätsprofessur (W2) für das Fachgebiet „Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen“ an der Universität Bremen

03/2009
Ruf auf eine Juniorprofessur (W1) für „Medienpädagogik mit dem Schwerpunkt Lehren und Lernen mit neuen Medien“ am Institut für Erziehungswissenschaft an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Rufannahme zum SoSe 2009

04/2002 – 12/2006
Dissertation an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg mit dem Titel: „Verändertes Lernen mit neuen Medien? – Strukturanalyse gemeinschaftlicher Interaktionen in einer computerunterstützten Lernumgebung in der Grundschule.“; Abschluss: Promotion zur Dr. phil.

04/2003 – 05/2005
Ergänzungsstudium „Lehrqualifikation in Wissenschaft und Weiterbildung“ des Interdisziplinären Zentrums für Hochschuldidaktik (IZHD) an der Universität Hamburg; Abschluss: Zertifikat

04/2000 – 03/2002
Studium des Magister Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg mit den Nebenfächern Soziologie und Betriebswirtschaftslehre

2000
Förderpreis der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) für die jahrgangsbeste Examensarbeit zum Thema „Gewalt im Fernsehen – Ein Gegenstand des Sachunterrichts in Niedersachsen? Eine Analyse von ausgewählten Beispielen“

10/1996 – 03/2000
Studium an der Universität Lüneburg (Lehramt für Grund- und Hauptschule mit den Fächern Sachunterricht, Deutsch, Gestaltendes Werken sowie Schulpädagogik und Psychologie); Abschluss: 1. Staatsexamen

06/1996
Abitur am Gymnasium in Lüchow (Wendland)

Beruflicher Werdegang

seit 02/2018
Wissenschaftliche Leitung des Universitätskollegs DIGITAL (UK DIGITAL) der Universität Hamburg

01/2017-01/2018
Wissenschaftliche Leitung der Zentralen Organisationseinheit Universitätskollegs der Universität Hamburg

seit 08/2015
Universitätsprofessorin für das Fachgebiet „Lehren und Lernen an der Hochschule mit Schwerpunkt Mediendidaktik“ am „Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen“ (HUL)

  • Digitalisierungsbeauftragte für Lehren und Lernen der Universität Hamburg
  • wiss. Leitung der Hamburg Open Online University (HOOU) für die Universität Hamburg (HOOU@UHH) und Mitglied der Lenkungsgruppe der HOOU
  • Stellv. wiss. Leitung des Universitätskollegs der Universität Hamburg
  • Stellv. Leitung des Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL)
  • wiss. Leitung des Schwerpunktbereichs Digitalisierung von Lehren und Lernen (DLL) im HUL
  • Mitglied des interdisziplinären Teams 2 „Nachhaltigkeit in Lehre und Studium“ im Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität (KNU)
  • Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg
  • Stellv. Vorsitzende des Prüfungs- und Zulassungsausschusses des Studiengangs „Master of Higher Education“ (MoHE) (bis 12/2016 Vorsitzende)

10/2014-07/2015
Universitätsprofessorin für das Fachgebiet „Lehren und Lernen an der Hochschule“ am Interdisziplinären Zentrum für universitäres Lehren und Lernen (IZuLL) an der Universität Hamburg

  • Digitalisierungsbeauftragte für Lehren und Lernen der Universität Hamburg
  • wiss. Leitung der Hamburg Open Online University (HOOU) für die Universität Hamburg und Mitglied der Lenkungsgruppe der HOOU
  • Leitung (komm.) des Interdisziplinären Zentrum für universitäres Lehren und Lernen/IZuLL (bis 05/2015, danach stellv. Leitung)
  • Wiss. Leitung (komm.) des Universitätskollegs der Universität Hamburg
  • Leitung des interdisziplinären Teams 2 „Nachhaltigkeit in Lehre und Studium“ im Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität (KNU) (bis 09/2015)
  • wiss. Leitung des Schwerpunktbereichs „Digitales Lehren und Lernen“ (DLL) im IZuLL
  • Leitung des Studiengangs „Master of Higher Education“ (MoHE) am IZuLL

03/2013 – 03/2015
Lehrbeauftragte für das Themenfeld eLearning bei ProfiLehre – Weiterbildungsprogramm der bayerischen Universitäten zur Professionalisierung der Hochschullehre

10/2011 – 09/2014
Universitätsprofessorin für Mediendidaktik am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation/imwk (vormals Institut für Medien und Bildungstechnologie/imb) in der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Augsburg

  • Mitglied des Fakultätsrats der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg sowie Mitglied der Haushaltskommission der Fakultät (10/2013-09/2014)
  • (Gründungs-)Direktorin des Institut für Medien, Wissen und Kommunikation/imwk (10/2013-04/2014)
  • Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Medien und Bildungstechnologie/imb (04/2012-09/2013)
  • Studiengangsverantwortliche und Prüfungsausschussvorsitz für die BA- und MA-Studiengänge „Medien und Kommunikation“ (04/2012-04/2014)
  • Mitglied im Zentralinstitut für didaktische Forschung und Lehre (ZdFL) an der Universität Augsburg, seit 2014 Zentrum für Lehrer(innen)bildung und interdisziplinäre Bildungsforschung
  • Lehre in den Studiengängen BA und MA „Medien und Kommunikation“ (Schwerpunkt Medienbildung) sowie im BA Erziehungswissenschaft (Interdisziplinäres Wahlpflichtmodul Medienpädagogik)
  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Publikationen und Vorträge im Themenfeld „Verändertes Lernen und Lehren mit digitalen Medien“; u.a. seit 2012 das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „UniPAd“ zum Einsatz von mobilen Endgeräten im Studium

04/2009 – 09/20011
Juniorprofessorin für Medienpädagogik mit dem Schwerpunkt Lehren und Lernen mit neuen Medien am Institut für Erziehungswissenschaft (AG Medienpädagogik) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, u.a.

  • Mitglied der kollegialen geschäftsführenden Leitung des Instituts für Erziehungswissenschaft (10/2009-09/2010)
  • Lehre in den Studiengängen der Bildungswissenschaften und der Erziehungswissenschaft (Medienpädagogik; Mediendidaktik und eLearning)
  • Mitglied im Forschungsschwerpunkt „Medienkonvergenz“
  • Mitglied im Forschungsschwerpunkt „Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH)“

10/2009 – 10/2012
Lehrbeauftragte für das Themenfeld eLearning beim Hochschulevaluierungsverbund Südwest e.V. im Programm zur Hochschuldidaktik

01/2008 – 03/2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) der Universität Hamburg; ab 10/2008 Leitung und Prüfungsverantwortung für das Modul „Medienkompetenz“ im „Master of Higher Education“ am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW)

04/2007 – 09/2009
Lehrbeauftragte im postgradualen Studiengang „Master of Higher Education“ am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (Modul Medien) am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg

09/2005 – 12/2007
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) der Universität Hamburg im BMBF-Projekt KoOP – Konzeption und Realisierung hochschulübergreifender Organisations- und Prozessinnovationen für das digitale Studieren an Hamburgs Hochschulen“ (Prof. Dr. Rolf Schulmeister); Koordination und Durchführung der Projektlinie ‚Awareness/ Neue Lehr- und Lernkultur‘

04/2003 – 03/2008
Lehrbeauftragte in der Allgemeinen Erziehungswissenschaft (Kerncurriculum, Medienpädagogik) am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg

11/2001 – 09/2005
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Medienpädagogik (Prof. Dr. Stefan Aufenanger) am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg

10/2000 – 12/2003
Freiberufliche Referentin für den Blickwechsel e.V. – Verein für Medien- und Kulturpädagogik im Bereich der medienpädagogischen Fortbildung und Qualifizierung von Erzieher/innen in Kindertageseinrichtungen und angehenden Erzieher/innen an Berufs- und Fachschulen für Sozialpädagogik

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften und fachliches Engagement (Auswahl)

    • AACE – Association for the Advancement of Computing in Education
    • COER – Center for Open Education Research
    • DGfE – Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (Sektion Medienpädagogik); Sektion Medienpädagogik; 2009-2014 Engagement für die medienpädagogische Initiative „Keine Bildung ohne Medien!
    • dghd – Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik
    • EERA – European Educational Research Association
    • GMW – Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft; 2010 bis 2012 Vorstandsmitglied
    • GMK – Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur
    • HFD – Hochschulforum Digitalisierung
    • LMLG – Associate Member of The London Mobile Learning Group

Experten- und Gutachtertätigkeiten für (inter-)nationale Konferenzen und Fachtagungen sowie Ministerien, Stiftungen, Bildungsorganisationen, Projektträger und  Verbände im Kontext von Digitalisierung und (Hochschul-)Bildung, Digital Skills, Hochschulforschung u.a. für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (D), das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (A), swissuniversities (CH), das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die Leibniz-Gemeinschaft, den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Volkswagenstiftung oder den DAAD.